Willkommen bei Asylwatch.de

Antragszahlen kleinDeutschland erlebt seit 2012 einen Zustrom von Asylsuchenden, der bis 2014 exponentiell angestiegen und 2015 regelrecht explodiert ist.

Das noble Recht auf Asyl ist endgültig zu einem Instrument massenhafter und ungesteuerter Zuwanderung geworden, die sowohl die Aufnahmemöglichkeiten, als auch die Integrationsfähigkeit der Bundesrepublik überfordern.

Ursachen sind neben mannigfaltigen Konflikten an der Peripherie Europas hohe Sozialleistungen, hohe Anerkennungsquoten, nicht vollzogene Abschiebungen und eine skrupellose Asyllobby, die großen Einfluss in Politik & Medien ausübt. Für Asylberechtigte wie auch für Armutsflüchtlinge ist dadurch eine regelrechte Sogwirkung entstanden, die auch durch eine leicht verschärftes Asylrecht und ein so genanntes „Integrationsgesetz“ nicht abgenommen hat.

Auslöser für die katastrophale Entwicklung des Jahres 2015 war und ist vor allem die leichtfertige und verantwortungslose Politik von Bundeskanzlerin Angela Merkel, die nach der rechtswidrigen Grenzöffnung vom 4. September 2015 in einem Satz Ausdruck fand: Ist mir egal, ob ich Schuld am Zustrom der Flüchtlinge bin, jetzt sind sie halt da. 

Dabei ist diese Art der Zuwanderung zutiefst inhuman, denn die Reise in die Bundesrepublik schaffen vor allem junge Männer, die sich obendrein die Dienste von Schleppern leisten können. Die Schwachen, die Alten und Armen bleiben zurück.

Zweifellos wird die Integration hunderttausender Asylsuchender mit völlig anderem kulturellem Hintergrund, religiös geprägtem Wertesystem und oft mangelnder Schulbildung in vielen Fällen misslingen.

Im Ergebnis hat die Sicherheit der Bürger abgenommen, während gleichzeitig die Steuern & Abgaben für die Finanzierung der „Willkommenskultur“ in die Höhe schnellen. Die Gesellschaft ist polarisiert wie selten zuvor in der Geschichte der Bundesrepublik.

Der mediale und politische Blick auf die Probleme der ungesteuerten Einwanderung ist dagegen fast durchgehend auf die Probleme der Asylsuchenden zentriert. Die Sorgen & Nöte der einheimischen Bevölkerung mit Asylsuchenden bleiben dagegen weitgehend ausgeblendet, weil deren Benennung politisch nicht opportun ist.

Mit dem unfassbaren Tun Angela Merkels und dem gleichzeitigen Versagen aller demokratischen Kontrollinstrumente ist ein irreversibler Schritt hin zu einem Vielvölkerstaat getan, der  – wie alle solche Gebilde – von Gewalt geprägt sein wird.

Einen Überblick über diese Gewalt bietet die Seite refcrime.info