Koordinierte Polizeiaktion gegen Schlepper

Die ARD meldet, dass in den nächsten zwei Wochen eine europaweit koordinierte Polizeiaktion unter dem Namen Mos Maiorum stattfindet.Ziel ist die Bekämpfung der Schlepperkriminalität. Asylsuchende selbst sind nicht das Ziel, im Gegenteil. Die meisten Asylsuchenden gehen unverzüglich zur nächsten Polizeidienststelle – um dort Asyl zu beantragen. Die völlig überlasteten Beamten müssen den Flüchtlingen die Fingerabdrücke nehmen und sie dann zur nächsten Erstaufnahmeeinrichtung weiterleiten.

Erwartungsgemäß meldet die Asyllobby sofort Bedenken an und dreschen ein paar Phrasen, in denen das Wort Abschottung dominiert. Sie fordern endlich ein „Umdenken“ in der Flüchtlingspolitik. Will heißen: Forcierung der Armutseinwanderung in die sozialen Netze mittels Asylmissbrauch.

%d Bloggern gefällt das: