Archiv für den Monat November 2014

Neuer Asyl-Deal zu Lasten der Bevölkerung

Eine klitzekleine Milliarde mehr. Wenn’s um Asylsuchende geht, spielt das alles keine Rolle. Soviel hat der Bund den Ländern für die kommenden zwei Jahre zugesagt, um neue Unterkünfte für Asylsuchende zu finanzieren und die „Versorgung“ sicherzustellen. Im Gegenzug haben die Länder der seit Januar 2014 bereits in Kraft getretenen massiven Erhöhung von Leistungen an Asylbewerber […]

Neuer Erpressungsversuch von Asylsuchenden

In München haben sich 30 afrikanische Asylsuchende aus verschiedenen Bundesländern zusammengerottet und stellen dreist Forderungen: Wohnung, Arbeit und natürlich einen Pass. Anstatt solche offenen Erpressungsversuche mit Nichtachtung oder konsequenter Abschiebung zu strafen, pilgern Landespolitiker von CSU und SPD zum Lager  und zeigen Verständnis. In Sichtweite weht die obligatorische „Kein Mensch ist illegal“ -Fahne, was auf organisatorische Unterstützung […]

Operation Triton löst Mare Nostrum ab

Europas größte Flüchtlingsbeschaffungsoperation ist Geschichte. Die skandalöse Mission Mare Nostrum, die auf Wirtschaftsflüchtlinge eine fatale Sogwirkung entfaltet hatte, wurde dem finanziell gebeutelten Italien mit 9 Millionen Euro pro Monat schlicht zu teuer. Die Folgekosten liegen Gestartet wurde Mare Nostrum von Italiens Marine nach dem Unglück vor Lampedusa, bei dem letztes Jahr 300 Asylsuchende ertrunken sind. […]

Asylsuchende möglichst in zentrale Wohnlage!

Beratung im Bundestag zur Lockerung von Vorschriften des Baugesetzbuches. Ermöglicht werden soll eine erleichterte Unterbringung von Asylsuchenden in Gewerbegebieten. Die Mehrheit der so genannten Experten hat sich dagegen ausgesprochen. So auch eine Frau Fuchs vom Städte- und Handelskammertag: Es geht nicht allein darum, Flüchtlinge unterzubringen, sondern sie auch in die Gesellschaft zu integrieren. Flüchtlinge sollten daher […]