Bundesamt erwartet ein Plus von 50% bei Asylanträgen

Der exponentielle Anstieg geht weiter. Für 2015 erwartet das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge eine Zahl von 300.000 Asylanträgen.

Dabei darf nicht übersehen werden, dass in den vergangenen Jahren viele Zehntausende Schutz erhalten und gleichzeitig Hunderttausende hier leben, die keinerlei Anrecht auf Schutz haben, aber dennoch das Land nicht verlassen müssen, weil sie ihre Herkunft verschleiern. Genaue Zahlen werden aus guten Gründen von den Behörden nicht veröffentlicht. Dürfte sich spätesten 2016 ein Millionenheer an Asylsuchenden in Deutschland eingefunden haben, von denen ein erheblicher Anteil das noble (und in jeder Hinsicht teuere) Recht auf Asyl missbrauchen und allein deshalb hier bleiben. Sie alle sind Kostgänger einer Gesellschaft, die beide Augen immer fester verschließen muss, um die Zustände zu ignorieren, die eine solche Völkereinwanderung mit sich bringt.

%d Bloggern gefällt das: