Maly fordert viele Millionen für Flüchtlinge

Nürnbergs Oberbürgermeister Maly (SPD) – gleichzeitig Städtetagspräsident- will von der bayerischen Staatregierung 75 Millionen Euro für die Kommunen zur Unterbringung und Integration von Flüchtlingen berichtet die Süddeutsche Zeitung.
Die Staatregierung wehrt bisher ab, übernimmt das Land Bayern doch die Gesamtkosten für Verpflegung und Unterbringung der Asylsuchenden. Allein das kostet den bayerischen Steuerzahler 1.000.000.000 Euro pro Jahr.  

Herr Maly hat erst kürzlich geäußert, dass Deutschland Millionen Flüchtlinge integrieren könne, mit den Flüchtlingen nach dem II. Weltkrieg sei das schließlich auch gelungen. Sekundiert wurde er dabei von seiner Mannheimer Kollegin Mühlenfeld, (ebenfalls SPD) die von der Aufnahmegesellschaft fordert, den Asylsuchenden
„eine würdige Teilhabe an der Stadtgesellschaft und nicht nur ein Dach über dem Kopf zu bieten“.

%d Bloggern gefällt das: