Nur einmal warmes Essen am Tag – Asylsuchende proben Aufstand

In Markt Indersdorf/Bayern haben sich dutzende Asylsuchende in der dortigen Unterkunft zusammengerottet und Bänke und Betten über den Zaun geworfen, um damit für ein zweimaliges warmes Essen und die Reparatur einer Dusche zu protestieren. Eine der vier Duschen liefert nur noch kaltes Wasser, weil ein Bauteil defekt ist.

Das Essen ist speziell nach muslimischen Nahrungsvorschriften zubereitet, aber nach Meinung der Asylsuchenden sollte es zweimal am Tag warmes Essen geben. Nach Angaben der Süddeutschen Zeitung stammen die ausschließlich männlichen Bewohner aus Mali, dem Senegal und Eritrea.

Die zuständige Asylkoordninatorin hat Verständnis für die Forderungen und auch gleich eine Erklärung parat:“Offenbar hatten die Asylbewerber ein Gefühl der Ohnmacht. Das hat sich in der Gruppendynamik hochgeschaukelt.“

%d Bloggern gefällt das: