Thüringen – Sitzblockade Asylsuchender eskaliert

Bei einem Fußballturnier von Medizinstudenten ist es zu einem Zwischenfall mit Asylsuchenden gekommen, so berichtet Focus.
Zunächst haben die Veranstalter die Asylsuchenden mit einbinden wollen, was ihnen aber nicht erlaubt wurde. Dann haben sich ein Student mit einem Asylsuchenden gestritten, der darauf mit Randale im Verbund mit anderen Asylsuchende drohte.

In Folge dessen wurden nun keine Asylsuchenden mehr aufs Gelände vorgelassen, was zu einer Sitzblockade mehrerer Asylsuchender führte.

Beim Eingreifen des Sicherheitsdienstes ist dann ein Wachmann von einem Asylsuchende mit einem Gegenstand bewusstlos geprügelt worden, ein Polizeibeamter wurde leicht verletzt.
Dennoch beschwichtigen die Veranstalter. Das Turnier sei normal weiter gelaufen, viele hätten davon nichts mitbekommen. Angst vor weiteren Zwischenfällen mit den Asylsuchenden haben die Organisatoren offenbar keine.

Allerdings äußerten sie die Sorgen, das Rechtsextremisten das unschöne Ereignis für ihre Zwecke nutzen könnten.

%d Bloggern gefällt das: