Weltflüchtlingstag: BP Gauck hält Rede in Berlin

Zum heutigen Weltflüchtlingstag hat BP Gauck nach Berlin geladen und dazu aufgefordert, Flüchtlinge großherzig aufzunehmen, auch als Lehre aus den Vertreibungen im Zweiten Weltkrieg.

Damit stellt Gauck abermals eine Verbindung zwischen den Flüchtlingsströmen durch Vertreibung aus den ehemals deutschen Ostgebieten und heutigen Asylsuchenden her.

In seiner Rede (hier im Wortlaut) warf er auch Fragen zur Bekämpfung von Schleppern, zur EU-weiten Angleichung der Asylstandarts, zur Quotenverteilung und zur Abschiebung auf. Zudem stellte er fest, dass die Bekämpfung von Fluchtursachen kaum Erfolge haben wird, wenn die Regierungen dieser Länder kein Interesse an Stabilität hätten.

Gauck spielte auch auf einen Besuch in einem Flüchtlingslager in Malta im Mai dieses Jahres an.

%d Bloggern gefällt das: