Asylsuchende vs. Abiturienten

In Köln ist in der Nacht zum Samstag zu einer Schlägerei mit 30 Beteiligten zwischen Asylsuchenden und Abiturienten gekommen, das berichtet der Kölner EXPRESS.

„Mehrere haben rausgerufen, dass die da unten bitte leiser sein sollen, weil unserer Kinder schlafen“, sagte ein Bewohner dem EXPRESS. Und weiter: „Aber die haben nur gelacht und dann Witze über Muslime und den Ramadan gemacht.“

Witze über Muslime und den Ramadan haben 18 bis 20-jährige Abiturienten selbstverständlich immer auf Lager. Die Bewohner sind auf eine solche Situation aber offenbar ebenfalls bestens vorbereitet.
So berichtet ein Zeuge dem EXPRESS weiter: „Die hatten mehrere Baseballschläger und Knüppel dabei. Sogar ein etwa sechs Jahre altes Kind ging mit einem Knüppel auf die Gruppe los“, schildert ein Zeuge den Ablauf. Die Schlägerei dürfte damit ziemlich einseitig verlaufen sein, denn die Gruppe der Asylsuchenden war mit 20 Teilnehmern obendrein deutlich in der Überzahl.

Drei Abiturienten haben ihren Frevel mit einem unfreiwilligen Krankenhausaufenthalt bezahlt.

%d Bloggern gefällt das: