Mazedonien lässt Flüchtlinge durchreisen

Nachdem Mazedonien gestern noch versucht hat, mit Blendgranaten seine Grenzen  vor dem Übertritt tausender Asylsuchender aus Griechenland zu schützen, hat das ohnehin krisengeschüttelte kleine Land  diese Strategie nun aufgegeben. Nun dürfen die meist aus Syrien stammenden Flüchtlinge durchgelassen und nicht nur mit Zügen, sondern mit zusätzlichen Bussen Richtung Norden verbracht. Damit handelt Mazedonien wie die EU-Länder Griechenland und Italien. Wer könnte das dem bitterarmen Land verdenken?

Die Flüchtlinge wollen nach Nordeuropa, um dort Asyl zu beantragen. Der Statistik des ersten Halbjahres 2015 folgend, werden das knapp 50 % in Deutschland tun.

%d Bloggern gefällt das: