Tausende sammeln sich in Ungarn

Rund um den Budapester Hauptbahnhof sammeln sich tausende Asylsuchende, die in Sprechchören ihre Weiterreise Richtung Deutschland fordern und mit „Merkel, Merkel“-Rufen ihre Verehrung für ihre Kanzlerin ausdrückten. N-TV berichtete den ganzen Tag live aus Sophia. Augenscheinlich handelt es sich dabei beinahe ausschließlich um junge Männer zwischen 16 und 30 Jahren.

Nachdem Ungarn gestern vor dem Ansturm kapituliert hat und die Asylsuchende die Züge Richtung Bundesrepublik hat besteigen lassen, ist der Bahnhof aktuell wieder gesperrt. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis die ungarische Polizei dem Druck abermals nachgibt und den Wunsch der Asylsuchenden entspricht, Richtung Norden weiterzuziehen.

Die LINKEN-Abgeordnete Groth ist vor Ort und sprach von einer humanitären Katastrophe. Sie sieht Deutschland in der Pflicht.

Gestern waren am Münchner Hauptbahnhof tausende Asylsuchende angekommen und wurden dort von Asyl-Aktivisten mit Welcome-Plakaten und Nahrungsmitteln begrüßt.

Vor dem Münchner Hauptbahnhof sammelte sich eine kleine Protestkundgebung, der Focus
bezeichnete die Teilnehmer als Rechtsradikale. Die Teilnehmer erhielten einen Platzverweis und verließen daraufhin den Platz.

%d Bloggern gefällt das: