Zahl tatverdächtiger Asylsuchender steigt stark an

Ein Auswertung der Polizeilichen Kriminalstatistik für das Jahr 2015 ergibt eine erschreckende Entwicklung der Kriminalität durch Asylsuchende.

So hat sich die Zahl der Tatverdächtigen an allen begangenen Straftaten auf 6,4% im Vergleich zu 2014 mehr als verdoppelt.

Greift man einzelne Straftatbestände heraus, ergeben sich noch höhere Quoten. 8,8% aller Tatverdächtigen bei Mord/Totschlag und sexueller Nötigung waren Menschen, die Schutz vor Not und Verfolgung in ihren Heimatländern geltend gemacht haben.

Nicht besser sieht es bei Körperverletzungsdelikten aus, hier liegt eine Verdoppelung vor, bei den Diebstählen inklusive Wohnungseinbruchsdiebstählen gar eine Verdreifachung.

Trotz vielfacher Beteuerungen der üblichen Verdächtigen: Die kopflose Asylpolitik geht einher mit einem massiven Verlust an Sicherheit für die Menschen, die hier schon immer ihre Heimat haben.

%d Bloggern gefällt das: