Schlagwort-Archive: Schlepper

ZAE Deggendorf muss Notfallpläne aktivieren

Die erst im Januar wiedereröffnete Zentrale Erstaufnahmeeinrichtung im niederbayerischen Deggendorf ist derart überfüllt, dass das Eisstadion und örtliche Turnhallen zu Flüchtlingsunterkünften umfunktioniert werden müssen. Zudem sollen Zelte aufgestellt werden, eine Maßnahme, die eigentlich nur für Notfälle vorgesehen ist. Allein am Dienstag seien mehr als tausend Flüchtlinge in Bayern angekommen. Die jetzt meist vorherrschende ruhige See auf […]

Deutsche Marine durch Unterstützung der Schlepper am Rande der Belastbarkeit

Seit wenigen Wochen sind zwei Boote der deutschen Marine und retten dort Asylsuchende aus Seenot. In Seenot befindet sich dabei qua Definition jeder, der aus Afrika kommt und gegen viel Geld von einem Schlepper auf ein Boot verfrachtet wurde. Die Entsendung der Einheiten ist eine direkte Folge der neuerlichen Katastrophe vor Lampedusa im April diesen Jahres. […]

EU will endlich Militär einsetzen – ausgerechnet Deutschland bremst!

Überraschend  unerwartet die Pläne der EU-Außenbeauftragten Mogherini: Endlich soll ein wirksames Zeichen gegen die Schleppermafia gesetzt werden. Diese sollen Schlepperboote nach Mafiaangehörigen durchsuchen, nach deren Evakuierung versenken und solche Boote bereits an der Küste des Haupteinfallslandes Libyen zerstören. Kein Asylsuchender und auch kein Wirtschaftsflüchtling käme dabei zu Schaden. Ausgerechnet Deutschland bremst nun. Es gelte zu bedenken, dass in […]

Deutsche Marine beteiligt sich am Fährbetrieb der Schlepper

Die Deutsche Marine hat unmittelbar nach ihrem Eintreffen im Mittelmeer damit begonnen, das Geschäft der Schleppermafia zu unterstützen. Bereits in den ersten Tagen ihres Einsatzes seien 400 Asylsuchende gerettet worden, gestern 300. Erneut waren es fast ausschließlich junge afrikanische Männer Die Presse schreibt unisono, dass es sich um „Flüchtlinge“ gehandelt habe, die in „Seenot“ waren. Weder […]

Flüchtlinge erfroren und ertrunken, Deutschland trägt Mitschuld

Vor der italienischen Insel Lampedusa ist es wie bereits 2013 zum tragischen Tod von hunderten Asylsuchenden gekommen. Tagesschau.de titelt, die Flüchtlinge seien erfroren, weil Europa spart. Dies ist an Lächerlichkeit kaum noch zu überbieten, gibt Europa und insbesondere Deutschland doch jährlich viele Milliarden Euro zur Überwachung des Mittelmeers und zur Vollversorgung von Abertausenden Asylsuchenden aus. […]